Smooth Summer Night – es war wunderbar

Unser bisheriges Jahr war schon super. Über 100 Zuhörer auf Schloss Kapfenburg, der Auftritt beim Ministerpräsidenten und dann: Die Smooth Summer Night in Esslingen.

Wahnsinn!!! Super Wetter, super Stimmung, super Chöre, super Big Band.

Details hier:

https://hornblowerbigband.wordpress.com/aktuelles/

Hier ein Artikel aus der Esslinger Zeitung vom 28.7.2016:

Jazzig-entspannte Klänge in lauschiger Sommernacht

Es war ein perfekter Abend für heiße Latino-Rhythmen,
groovenden Big-Band-Sound und entspannte Jazz-Stücke.

Jüngst brachten der junge Chor VoicES und seine musikalischen Freunde die Freilichttheater-Bühne der WLB in der Maille zum Swingen. Bei herrlichem Sommerwetter stimmte die Hornblower Big Band der Hochschule Esslingen mit zwei Stücken auf einen fulminanten Musikabend ein, ehe rund 100 Sängerinnen und Sänger der Chöre VoicES aus Esslingen und Seven Eleven 44 aus Steinenbronn einstimmten.

Unter dem Titel „Smooth Summer Night“ hatten die musikalischen Leiter
Jan Croonenbroeck (VoicES), Patrick Bopp (Seven Eleven 44) und Bernd Oppolzer (Hornblower Big Band) ein Programm voller lässiger Sommersongs und rhythmisch starker Jazzhits zusammengestellt. Die Bigband zeigte mit ihren Solisten großartiges Können und sorgte gleich zu Beginn des Sommerkonzerts für die richtige Atmosphäre. Bopp und Croonenbroeck führten mit lockeren Sprüchen und viel Humor durch den Abend. „Let me entertain you“, der rockige Pophit von Robby Williams, brachte als Eröffnungslied den Wunsch der Musiker zum Ausdruck: das Publikum zu verzaubern, hervorragend zu unterhalten und zum Mitmachen zu animieren – was mit Leichtigkeit, Spaß und jeder Menge Swing verbunden gelang. Den Zuhörern bot sich in der voll besetzten WLB-Freilichtbühne vor der romantischen Altstadtkulisse ein toller Anblick. Passend zur „Smooth Summer Night“ waren die Chöre ganz bunt, fröhlich und sommerlich gekleidet. Beim Singen und Performen hatten alle ganz offensichtlich sehr viel Spaß – einschließlich des Publikums, das begeistert klatschte, sang und tanzte. Seven Eleven 44 beeindruckte mit einem sentimentalen „You raise me up“ und dem fetzig arrangierten „Bohemian Rhapsody“ von Freddie Mercury. Beide Chöre begeisterten dann mit dem schräg-swingenden „Spinning wheel“ von Blood, Sweat and Tears.

Mitreißend war auch der zweite Teil des Konzerts, den die VoicES a cappella mit dem entspannten Jazzhit „Aqua de Beber“ eröffneten. Für Gänsehaut-Feeling sorgten die Esslinger und Steinenbronner Sängerinnen und Sänger mit dem Rammstein-Titel „Engel“. Der düster-rockige Song überraschte in seiner Chorversion mit einer Klassik-Fuge. Abwechslungsreich ging es weiter, mit schnellen Latino-Rhythmen und entspannten Songs, darunter „Spain“ und „Sway“, bei dem einige Paare, animiert von Patrick Bopp, das Tanzbein schwangen. Nach Standing Ovations und zwei Zugaben entließen die Musiker und Sänger ihre Zuhörer beschwingt und gut gestimmt in eine laue Sommernacht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s